Drucken

Das Haus Jona in Freienbessingen ist ein Wohnheim für chronisch mehrfachgeschädigte suchtkranke Männer und Frauen. Zur Zeit leben 36 BewohnerInnen im Alter von 21 bis über 70 Jahre bei uns. Aufgrund ihres Suchtmittelkonsums (Alkohol, illegale Drogen oder polytoxes Konsumverhalten) liegen Beeinträchtigungen sowohl im körperlichen als auch psychischen Bereich vor. Nachdem wir im Sommer vermehrt junge Menschen bzw. körperlich stark beeinträchtiget Menschen (z.B. auf Unterstützung durch Rollstuhl, Rollatoren oder Gehilfen) aufgenommen haben, wurde deutlich, dass wir therapeutisch diese Beeinträchtigungen mithilfe von Sportangeboten betreuen müssen und wollen. Aus diesen Überlegungen entwickelte sich der Wunsch nach einem Sportraum, der sowohl therapeutisch als auch zur aktiven Freizeitgestaltung genutzt werden kann.

Aufgrund der Förderung konnten wir unterschiedliche Sportgeräte anschaffen. Im Rahmen der Arbeitstherapie konnten die Bewohner unter Anleitung des Hausmeisters den Raum herrichten und ihn mit der Ergotherapeutin einrichten. Seit 1.9.2020 ist er fertig und wird von den BewohnerInnen gern genutzt (siehe nachfolgende Bilder).

Der neue Sportraum stellt sich schon jetzt in der „Anfangsphase“ als große Bereicherung heraus.
Als feste Einheiten sind die festgelegten Therapiezeiten angedacht. An diesen Tagen gibt es individuell gestaltete Therapieeinheiten mit bis zu 3 Klienten, auf deren unterschiedliche Bedürfnisse entsprechend eingegangen wird. Dazu zählen v.a. Koordinations- und Gleichgewichtstraining, aber auch Übungen zur Verbesserung von Grob-und Feinmotorik werden durch unsere Ergo-und Physiotherapeuten berücksichtigt. Des Weiteren wird der Sportraum für Einzeltherapien genutzt, um gerade den Bewohnern mit körperlichen Beeinträchtigungen (Gangataxien, orthopädische Krankheitsbilder...) ein besseres Körpergefühl zu verleihen,  abgeschwächte Muskulatur aufzubauen und um die Mobilität und ADL‘s (Activity of daily living) zu erhalten.
An den Wochenenden oder Nachmittagen können die Klienten den Sportraum frei, jedoch unter Aufsicht für sich nutzen. Das wird v.a. von den jüngeren Bewohnern gerne zum Aggressionsabbau, zur Gewichtsreduktion oder zur Verbesserung der Herz-Kreislauftätigkeit in Anspruch genommen.

Im Rahmen der Freizeitgruppen werden dienstags und donnerstags Dartnachmittage, Bewegungsspiele, angeleitete Gymnastikgruppen oder Training an den Geräten (Trimm- Dich-Rad, Sandsack, Therabändern) angeboten.

Insgesamt kann man bereits jetzt sagen, dass der neue Sportraum für unserer BewohnerInnen und die begleitenden Mitarbeiterinnen eine große Bereicherung ist und für weitere therapeutische Zwecke eingeplant wird. So gibt es bspw. Überlegungen inwieweit unsere neue Physiotherapeutin ihn auch für Rückenschule, Massagebehandlungen oder manuelle Therapien nutzen kann.

Nachfolgend einige Bilder, die einen kleinen Eindruck vermitteln.Im Sportraum Bild 2

Im Sportraum Bild 1

Im Sportraum Bild 3